BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildSTADTRADELN StegenLadesäuleBannerbild

Mobilität

Michael Stumpf

Warum ich mich im AK Klimaschutz engagiere -

Michael Stumpf, Koordinator Mobilität

Der Verkehr in Stadt und Land braucht dringend eine Veränderung - die Verkehrswende. Für die Umwelt, für das Klima, für die Gesundheit, für den Geldbeutel. Das Fahrrad ist dafür ein wichtiger Baustein, mit dem man zudem auch noch viel Freude haben kann. Laßt uns nach Herzenzlust radeln - zum Einkaufen, zum Arbeitsplatz, in die Natur!

Kontakt:  

Ladesäule beim Rathaus in Stegen

E-Ladesäule und CarSharing in Stegen

Was lange währt wird endlich gut - die Ladesäule und das E-Auto sind da!
Mit der Inbetriebnahme der Ladesäule beim Rathaus in der Jägerstr. und der Bereitstellung eines elektrischen Carsharing-Autos wurde das bislang aufwändigste Projekt der AG Mobilität im AK Klimaschutz im Februar 2022 endlich verwirklicht.

Bereits seit Ende 2019 wurde dieses Projekt durch die Einwerbung von Fördergeldern und die Durchführung einer Bürgerbeteiligung vom AK Klimaschutz intensiv auf den Weg gebracht, allerdings hat sich das Vorankommen durch diverse bürokratische Hürden massiv verzögert.

Mittlerweile hat sich die Verwaltung das Projekt auf die Fahnen geschrieben und begrüßt nunmehr auch die Möglichkeit, das Carsharingfahrzeug auch für Dienstfahrten einzusetzen, was seinerzeit noch als unnötig abgelehnt wurd. Sogar weitere Ladesäulen in Stegen sind für lt. der Bürgermeisterin inzwischen vorstellbar.
Die Stegener Ladesäule ist eine sog. „Normalladesäule“ mit einer Leistung von 22 kW Wechselstrom und kann mit den gängigen Zugangsmitteln z.B. von Energiedienst, MAINGAU, Shell, Plugsurfing, ADAC, EnBW usw. freigeschaltet werden.
Das E-Carsharing-Auto vom Typ Renault ZOE gehört stadtmobil Südbaden und hat mit
einem 50kWh-Akku eine Reichweite von bis zu 350 km. Komplett leergefahren ist es nach ca. 3 Stunden an der Ladesäule wieder voll.
Zur Nutzung des Autos ist eine Mitgliedschaft bei stadtmobil Südbaden (ab 6 €/Monat) oder einer Partnerinstitution erforderlich:
https://www.stadtmobil-suedbaden.de/so-funktionierts/
Bei Registrierungen vor Ende März erhalten die Stegener Einwohner lt. stadtmobil ein Fahrtguthaben von 10 €.
Das Auto kann über die o.g. Website oder über die App "Carsharing Deutschland" gebucht werden und kostet 1,90 € pro Stunde (nachts und bei mehr als 17 Stunden Ausleihzeit ist der Tarif günstiger) und 0,22 € pro Kilometer (ab dem 101. km 0,17 €).
Wer es genauer wissen will, kann mit dem stadtmobil-Fahrtkostenrechner seine individuellen Kosten berechnen. Das Auto muss in Stegen geholt und pünktlich wieder zurückgebracht werden.


 

E-Auto an der Ladesäule in Stegen

Wissenswertes zu den unterschiedlichen Ladesäulen

Im Gegensatz zu den Wechselstromladesäulen wie der in Stegen arbeiten Schnellladesäulen mit Gleichstrom und höheren Leistungen. Dabei ist der sog CCS-Anschluss weit verbreitet, einige meist ältere Fahrzeuge setzen noch auf den dazu inkompatiblen japanischen CHAdeMO-Anschluss. An vielen Schnellladesäulen sind beide Anschlussarten verfügbar.

Im Vergleich zur Stegener Säule lädt ein E-Auto an der Schnellladesäule an der Rainhofscheune in Burg-Birkenhof mit 50 kW doppelt so schnell.
Mit 175 kW CCS geht es nochmal drei- bis viermal so rasch an der neuen Raststätte Friedenweiler an der B31 zwischen Neustadt und Donaueschingen bzw. mit 200 kW am noch im Bau befindlichen Schnellladepark Innenstadt an der Kronenbrücke in Freiburg.
Den Gipfel im Freiburger Raum stellen aktuell die Ladesäulen der Tankstelle an der Engesserstr. im Industriegebiet Nord dar, die mit 300 kW CCS fast 14mal soviel Strom liefern wie die Stegener Säule. Im besten Fall lädt man dort in einer Viertelstunde Strom für ca. 400 km, aber das können derzeit nur wenige Automodelle in vollem Umfang ausnutzen.
Übrigens halten zahlreiche Geschäfte (u.a. Discounter, ein großes Möbelhaus) in Freiburg für ihre Kunden Ladesäulen kostenlos bereit, darunter sind auch attraktive Schnellladesäulen. Informationen dazu finden ich in den zahlreichen Verzeichnissen und Apps zu Ladesäulen, wie https://www.goingelectric.de/ oder der App mobility+ der EnBW.

Hat man eine Haushaltssteckdose in passender Reichweite, so ist allerdings das Laden eines E-Autos zuhause für Viele die erste Wahl. Mit einer eigens errichteten sog. Wallbox geht es noch ein wenig komfortabler und mit mehr Power bzw. kürzeren Ladezeiten.
Bei goingelectric und in Wikipedia finden sich viele weitere Informationen zur Elektromobilität.

CarSharing

Ein Auto nutzen, wann immer Sie möchten, ohne sich um Wartung, Pflege oder Versicherung zu kümmern – dank CarSharing ist das möglich. Beim „Autoteilen“ besitzt man das Auto nicht selbst, sondern teilt es sich mit Anderen. Ein Umstieg lohnt sich! Neben Kostenersparnissen tragen Sie auch maßgeblich zur Umwelt- und Verkehrsentlastung bei. Wussten Sie, dass ein CarSharing-Auto bis zu 12 PKW ersetzt? CarSharing hat somit ein hohes Potenzial zur Aufwertung von Wohnquartieren und öffentlichen Plätzen, da man die freigewordenen Flächen sinnvoll für Mensch und Umwelt nutzen kann.

Lastenrad_alle Sponsoren_web

Das Stegener Lastenrad

Das Stegener Lastenrad kann ab sofort von allen Stegener Einwohner*innen kostenlos ausgeliehen werden.

Hier finden Sie alle Informationen zur  Ausleihe des Lastenrad

Lastenvelo mit Grünschnitt
Lastenrad Kindertransport
Lastenvelo mit Tannenbaum

Das Lastenrad für Stegen ist da!

 

Jetzt ist es endlich da! Lange war es angekündigt, coronabedingt hat sich die monatelange Lieferzeit noch einmal verlängert.

 

Ende Oktober 2020 wurde das Stegener Lastenrad, ein dreirädriges Modell der niederländischen Firma „bakfiets“ mit kräftigem Shimano Steps Elektroantrieb im kleinen Kreis von Mitgliedern des Arbeitskreises Klimaschutz Stegen bei „fahrradspezialitäten“ in Freiburg abgeholt. Der Arbeitskreis hatte die Beschaffung vorbereitet und stellt die Paten für den Betrieb; Eigentümerin ist die Gemeinde Stegen. Finanziert wurde das Rad zur Hälfte von der Gemeinde, zu 30% durch Fördermittel des Landes Baden-Württemberg sowie durch eine großzügige Sponsoringzusage der Stegener Bären-Apotheke. Um den Betrieb und den späteren Verleih gewährleisten zu können, werden noch weitere gewerbliche und private Sponsoren und Spender gesucht – dafür stehen sieben werbewirksame Flächen mit unterschiedlichen Größen am Lastenrad zur Verfügung.

Fünf dieser Flächen wurden im Frühjahr 2021 an Sponsoren vergeben: "Familienheim Freiburg" (2), "CM-Müller Immobilien" aus Kirchzarten, die "Bären-Apotheken" sowie "Miteinander Stegen" haben ihre gut sichtbaren Werbetafeln auf dem Lastenrad platziert. Herzlichen Dank den Sponsoren!

 

Auch ohne Auto lassen sich Kinder oder Lasten so dennoch komfortabel transportieren. Derzeit ist das Lastenrad noch provisorisch untergebracht und nur einem eingeschränkten Nutzerkreis zugänglich. Aber es leistet bereits wertvolle Dienste bei vielen Aktivitäten des Kinder- und Jugend-büros sowie bei der Schulsozialarbeit. Zudem erfolgen Probefahrten, die Erarbeitung von Bedienungsanleitung und Ausleihbedingungen. Sobald das Lastenrad im Sommer 2021 seinen endgültigen Standort bezogen hat, wird es den Stegener Bürgern kostenlos bzw. gegen eine freiwillige Spende im Verleih zur Verfügung stehen. Termine für Einweisung in Funktion und Fahrverhalten werden rechtzeitig angekündigt. Mit dem Lastenrad setzen die Gemeinde Stegen und der AK Klimaschutz ein Ausrufezeichen für nachhaltige Mobilität und Klimaschutz.

 

Rückfragen zum Fahrrad selbst oder zu Spenden und Sponsoring gerne an: .

pexels_Radwegzeichen

Verkehrswende in Stegen: CarSharing – Mit-Fahr-Punkte – Dreisam-Stromer – Lastenrad

Nachhaltige Mobilität spielt im Klimaschutz eine entscheidende Rolle. Das Verkehrsaufkommen in Deutschland hat in den letzten 40 Jahren immens zugenommen. Der Umstieg auf eine nachhaltigen Mobilität ist deshalb unabdingbar – Sharing-Konzepte wie zum Beispiel CarSharing, ein gut ausgebautes Rad- und Fußverkehrsnetz sowie ein attraktives Bus- und Bahnangebot stellen eine Chance für eine erfolgreiche Verkehrswende dar.

 

 

 

 

.

 

 

Dreisamstromer_ Gerd Lück

Mit-Fahr-Punkte und Bürgerbus

Die neuen „Mit-Fahr-Punkte“ in den Gemeinden Kirchzarten, Stegen, Buchenbach, Oberried, St. Peter und St. Märgen ermöglichen zusammen mit einem erweiterten Liniennetz des Dreisam-Stromers völlig neue Formen der Mobilität. Ein erweitertes Liniennetz oder ein zweiter Bürgerbus steht und fällt mit dem Engagement neuer Fahrer*innen.

Steigen Sie zu! www.dreisam-stromer.de